• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Liveticker zur Bundestagswahl: Erste Hochrechnung

Politik Die Wahlbeteiligung lag bei rund 76,9 Prozent.

00.28 Uhr: 

SPD:  25,8 Prozent
CDU: 24,1 Prozent
Grüne: 14,6 Prozent
AfD: 10,5 Prozent
FDP: 11,5 Prozent
Die Linke: 4,9 Prozent
Sonstige: 8,6 Prozent

Die Wahlbeteiligung liegt bei rund 76,9 Prozent.

19.44 Uhr: Erst- und Zweitstimmen-Hochrechnung in Chemnitz

Die Stadt Chemnitz hat die ersten Hochrechnungen der Chemnitzer Wahlergebnisse veröffentlicht. Ganz vorne liegt die AfD, gefolgt von der SPD und der CDU. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Stadt Chemnitz.

18.43 Uhr: Erste Hochrechnung veröffentlicht

Laut der ersten Hochrechnung liegt die SPD an der Spitze, dicht gefolgt von der CDU. Weitere Informationen zu der Hochrechnung gibt es hier

18.30 Uhr: Heute sind noch 140.000 Wahlbriefe eingegangen

Der Bundeswahlleiter teilte mit, dass heute noch zirka 140.000 Wahlbriefe eingegangen sind. Gerade rechtzeitig für die Auszählung. 

18.10 Uhr: Erste Prognose veröffentlicht 

Das ZDF hat die erste Prognose veröffentlicht. Es meldet 26 Prozent für die SPD, 24 für die Union, 14,5 für die Grünen, 12 Prozent für die FDP. Laut des ZDF kommt die AfD auf 10 Prozent und die Linke auf 5. 

Die erste Prognose des ARD unterscheidet sich von der des ZDF. (Siehe Foto)

18 Uhr: Wahllokale geschlossen 

Seit 18 Uhr sind nun alle Wahllokale geschlossen. 

15.30 Uhr: Briefwahl-Überprüfung in Chemnitz

In Chemnitz läuft derzeit die Prüfung der eingegangenen Briefe zur Briefwahl. Daraufhin kommen die verschlossenen Stimmzettelumschläge in eine Urne. Diese werden dann ebenfalls ab 18 Uhr ausgewertet. 

14 Uhr: Wahlbeteiligung bei 36,4 Prozent

 In Sachsen lag die Wahlbeteiligung in Wahllokalen um 12 Uhr bei 25,9 Prozent. Landeswahlleiter Martin Richter geht davon aus, dass die Briefwahlbeteiligung in Sachsen bei 25,1 Prozent liegen wird. Um 14 Uhr lag die Wahlbeteilgung bei 36,4 Prozent - ohne die Briefwähler - und damit weiter leicht unter dem Wert vor vier Jahren, wie Landeswahlleiter Martin Richter mitteilte. 

11 Uhr: Keine 3G-Regel

"Es gibt - unabhängig von der Inzidenz vor Ort - in Sachsen keine 3-G-Regel im Wahllokal", so Landeswahlleiter Martin Richter. Einzig das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist notwendig.

8 Uhr: Wahllokale geöffnet

Seit 8 Uhr sind die Wahllokale geöffnet. Rund 60,4 Millionen Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen bis 18 Uhr ihre Stimmen abzugeben.

Die Bundestagswahl am 26. September

Heute wird der neue Bundestag gewählt. An der Bundestagswahl nehmen 47 Parteien teil. Laut neuester Umfragen könnte es ein knappes Rennen werden.