Massenfall von Verletzten in Dresden

blaulicht 65 Einsatzkräfte kümmern sich um Unfall mit Schwerverletzten

Dresden. 

Dresden. Am 19.06.2020 kam es gegen 11.55 Uhr auf der Kreuzung Treidlerstraße/Flößerstraße zu einem Verkehrsunfall.

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleinbus VW und einem Kleintransporter Citroen wurden zehn Personen zum Teil schwer verletzt.

Aus noch ungeklärter Ursache kollidierten beide Fahrzeuge und in der Folge überschlug sich der Kleinbus VW, welcher mit einer Fahrerin und acht Kindern voll besetzt war. Die Fahrerin wurde dabei schwer verletzt.

Der Fahrer des Citroen sowie die Kinder wurde leicht verletzt. Die Feuerwehr sichert die Einsatzstelle und versorgt derzeit alle Patienten.

Die Rettungswagen für MANV (Massenfall von Verletzten) sind vor Ort und es beginnt gerade der Abtransport aller Patienten in geeignete Krankenhäuser. Gemäß dem Einsatzplan für Massenanfall von Verletzten sind derzeit 65 Einsatzkräfte folgender Wachen vor Ort:

- Feuer- und Rettungswache Altstadt

- Feuer- und Rettungswache Übigau

- Feuer- und Rettungswache Albertstadt

- Rettungswache Pieschen

- A-Dienst

- B-Dienst

- Einsatzleitwagen 2

- Leitender Notarzt (LNA)

- Kriseninterventionsteam (KIT)