Michael Kretschmer erinnert sich: "Wer dabei war, wird es niemals vergessen"

mauerfall Ministerpräsident zu den Ereignissen vor 30 Jahren

"Mehr als ein Vierteljahrhundert trennte die Mauer Ost und West. Vor allem trennte sie Familien und Freunde. Es ist wunderbar, dass sie weg ist. Unglaublich mutige Menschen - darunter besonders viele aus Sachsen - haben im Herbst 1989 durch ihren ganz persönlichen Einsatz bewirkt, dass die Friedliche Revolution gelingen konnte und am Ende die Mauer fiel. Die Bilder von Menschen, die sich in den Armen lagen und vor Freude weinten, gingen um die Welt. Wer dabei war, wird es niemals vergessen. Die SED-Herrschaft war endlich am Ende. Der Staat zerfiel, der an der Grenze auf seine Bewohner schießen ließ, weil sie in die Freiheit wollten, der die Pseudowahlen fälschte, der Menschen wegsperrte und auf sie einprügelte, sobald sie in der Öffentlichkeit aufbegehrten. Das wiedervereinigte Land, in dem wir heute leben, ist sicherlich nicht perfekt. Aber wir leben im besten Deutschland, das wir je hatten: Mit einer funktionierenden Demokratie, mit Meinungsfreiheit und Wohlstand. Viele beneiden uns darum und blicken sehnsuchtsvoll nach Deutschland. Wir haben allen Grund stolz zu sein auf die vielen Dinge, die in den vergangenen drei Jahrzehnten auch hier im Freistaat bereits gelungen sind, und können mit Zuversicht in die Zukunft zu gehen."