window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Erzgebirge

Motorsport: Doppel-Veranstaltung in Most

Motorsport Motorrad WM und World Touring Car Cup wollen begeistern

Most / CZE. 

Most / CZE. Einst waren kombinierte Motorrad- und Autorennen Usus und in der Regel nur auf Weltmeisterschaftsebene und besonderen Einzelevents voneinander getrennt. Heutzutage gibt es fas nur noch spezielle Motorrad- oder Autorennen. Nicht so am kommenden Wochenende im nordböhmischen Most. Nachdem der Promoter Eurosport Events 2019 in Malaysia und auf dem Slovakiaring schon zwei kombinierte Veranstaltungen mit der FIM Endurance World Championship (EWC) und dem FIA World Touring Car Cup (WTCR, vormals WTCC - World Touring Car Championship) durchgeführt hat, praktiziert er das nun auch am kommenden Wochenende auf dem Autodrom Most.

Volles Programm

Während der Donnerstag den Motorradtrainings und der Freitag den Autotraining gehört, werden auch die beiden Wochenendtage thematisch getrennt. Am Samstag gibt es von 9:00 bis 9:30 Uhr das Warm up der Motorrad-Langstrecken-WM-Teams, die von 11:00 bis 17:00 Uhr ein 6h-Rennen als Saisonfinale 2021 bestreiten.

Der Sonntag ist dann wiederum den Automobilen vorbehalten. Nach den Qualifying-Trainings des Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup, sowie einer Historic-LM- und Formel-1-Parade kämpfen die Protagonisten der Tourenwagen-Weltserie ab 14:15 Uhr bzw. 17:10 Uhr um Meisterschaftspunkte. Dazwischen ist das Rahmenprogramm noch einmal in voller Breite am Start.

Klangvolle Namen am Start

In der FIM Endurance World Championship wird in Most definitiv das Weltmeisterteam 2021 gekürt, wobei die Entscheidung zwischen den 16-fachen Weltmeistern, dem Yoshimura Suzuki Endurance Racing Team Motul, kurz SERT, und dem Außenseiterteam VRD Igol Experiences fallen muss. Für die SERT-Mannschaft ziehen die Franzosen Gregg Black und Sylvain Guintoli sowie der Belgier Xavier Simeon am Kabel. Für das Yamaha-Team sind das der frischgebackene IDM-Superbike-Vizemeister Florian Alt, der Franzose Florian Marino und der letzte 125er-Weltmeister (2011) Nicolas Terol aus Spanien.

Mit dem Franzosen Mike di Meglio ist ein weiterer 125er-Weltmeister (2008) am Start. Weitere aus dem Grand Prix bekannte Namen sind Randy de Puinet, ebenfalls aus Frankreich, und der Australier Anthony West. Zudem wird der aktuelle Moto3-WM-Pilot Filip Salac vom Team PrüstelGP bei seinem Heimrennen sein Langstrecken-WM-Debüt geben.

Zumindest auf den Most-Sieg darf sich auch das BMW Motorrad World Endurance Team mit den Piloten Ilya Mikhalchik aus der Ukraine, Markus Reiterberger aus Obing in Bayern und Kenny Foray aus Frankreich machen. Seit dem IDM-Finale in Hockenheim ist Ilya Mikhalchik wie Markus Reiterberger dreifacher IDM-Superbike-Champion.

Zahlreiche internationale Autogrößen mit von der Partie

Die FIA-WTCR hat nach Most hingegen noch drei weitere Rennen, und zwar im französischen Pau-Arnos, auf dem Adria Raceway in Italien sowie im russischen Sotschi.

Vor Most führt der Franzose Yann Ehrlacher die Tabelle vor Uruguayer Santiago Urrutia sowie seinem Landsmann Jean-Karl Vernay an. Die Liste der klangvollen Namen wird vom vierfachen Tourenwagen-Weltmeister, dem Franzosen Yvan Muller, angeführt und mit dem Italiener Gabriele Tarquini, dem Briten Rob Huff, dem Portugiesen Tiago Monteiro und dem Ungarn Norbert Michelisz fortgeführt.

Der Eintritt per 3g-Regel kostet in Most für Erwachsene am Samstag 600 CZK oder 25 Euro und am Sonntag 450 CZK oder 19 Euro, jeweils inklusive Fahrerlager.