Mutmaßliche Drogenhändler in Dresden gestellt

Polizei geringe Mengen Cannabis und Crystal wurden gefunden

Am Sonntag, den 01. Dezember 2019 gegen 08:40 Uhr haben Dresdner Polizeibeamte drei Frauen (18, 18, 21) und einen 19-Jährigen festgenommen. Den vier Personen wird vorgeworfen, dass sie gemeinsam mit Betäubungsmitteln gehandelt haben und zudem Drogen besessen zu haben.

Wie kam es zur Festnahme?

Am Vormittag kontrollierten Polizisten auf der Hermann-Mende-Straße einen Ford Mondeo. Die Beifahrerin (21) war zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Als die Beamten den Wagen durchsuchen, fanden sie neben geringen Mengen Cannabis und Crystal auch weitere Drogenutensilien.

Die 21-Jährige behauptete, dass es sich zum Großteil um ihre Gegenstände handelte. Doch kurz darauf ist ein Bekannter (19) der Frau am Kontrollort angekommen und gab an, dass ihm ein Teil der Betäubungsmittel gehört. Daraufhin wurden beide vorläufig festgenommen.

Die weiteren Ermittlungen

Die Polizei durchsuchte die Wohnung der 21-Jährigen und fanden dort weitere geringe Mengen Betäubungsmittel und Utensilien, die auf einen Handel mit Drogen schließen lassen. Die beiden Mitbewohner (18, 18) wurden ebenfalls vorläufig festgenommen.

 

Gegen die vier deutschen Festgenommenen wird unter anderem wegen Handelns mit Betäubungsmitteln oder Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.