Nach Hochzeitskorso: 22-Jähriger bei Auseinandersetzung verletzt

Blaulicht Streitigkeiten zwischen der Hochzeitsgesellschaft und einem Radfahrer

Leipzig. 

Leipzig. Gestern Abend fuhr eine Hochzeitsgesellschaft im Konvoi auf der Prager Straße in Leipzig. Unter den Gästen befanden sich auch ein 22-jähriger Mann auf dem Dach eines PKW Audi und weitere Personen auf Motorhauben verschiedener Fahrzeuge. Nach bisherigen Erkenntnissen verursachten die Fahrer der PKW erheblichen Lärm, weshalb ein 37-jähriger Radfahrer den Personenkreis aufforderte, dies einzustellen. Der angesprochene Personenkreis reagierte verbal aggressiv, woraufhin der Fahrradfahrer gegen den Außenspiegel eines PKW Audi trat. Augenscheinlich entstand dabei kein Schaden, jedoch schnitt in der Folge ein Fahrzeug, gesteuert von einem 40-Jährigen, aus dem Konvoi dem Radfahrer den weiteren Fahrweg ab und etwa 30 Personen sammelten sich um den 37-Jährigen.

Ermittlungen wurden aufgenommen

Der 22-Jährige, der zuvor auf dem Dach des Audi mitgefahren war, gab an, dass der Radfahrer ihm eine Handverletzung beigebracht haben soll, die ambulant versorgt werden musste. Die angespannte Situation wurde durch das Hinzuziehen weiterer Einsatzkräfte der Polizei beruhigt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen den 37-jährigen Radfahrer und wegen des Verdachts der Nötigung gegen den 40-Jährigen aufgenommen.