• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neue bundesweite Standards zum Arbeitsschutz

Corona-Krise Arbeitsminister Dulig: "Arbeitsschutz ist Gesundheitsschutz"

In der kommenden Woche dürfen wieder mehr Geschäfte öffnen. Dafür hat die Bundesregierung besondere Arbeitsschutzmaßnahmen aufgestellt. Um Infektionsketten am Arbeitsplatz möglichst zu unterbrechen, beinhaltet der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard zehn wesentliche Eckpunkte. Der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern sollte überall eingehalten werden, Wo dies nicht möglich ist, etwa an der Kasse, wirdl es weiterhin einen alternativen Schutz, wie Trennwände, geben. In Fahrzeugen sollen die Beschäftigten Alltagsmasken tragen. Die Arbeitsabläufe in den Unternehmen sollten so organisiert werden, dass die Beschäftigten möglichst keinen Kontakt zueinander haben. In den Unternehmen müssen genügend Wasch- und Desinfektionsgelegenheiten bereitgestellt werden.

Arbeitgeber, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Betriebsräte und Gewerkschaften sollen bei der Verankerung der Regeln in den Unternehmen zusammenarbeiten. Kleinere Betriebe können sich bei den Unfallversicherungsträgern beraten lassen, wie sie die Regeln am besten umsetzen.



Prospekte