Neuer ICE 4 als Botschafter Sachsens auf den Gleisen

anbindung Neuer ICE wird mit hundert Prozent Ökostrom betrieben

Seit dem heutigen Montag ist ein neuer ICE der jüngsten Zuggeneration als Botschafter Sachsens Landesweit unterwegs. Der neue ICE 4 mit dem Name "Freistaat Sachsen", bietet mehr Kapazität und Komfort für Bahnreisende. Die Bahn bringt derzeit alle drei Wochen einen neuen ICE 4 in den Verkehr. Die neuen DB-Fernzüge werden mit hundert Prozent Ökostrom betrieben und sind somit die neue Fernverkehrsflotte der Deutschen Bahn. Bis 2026 sollen etwa 8,5 Milliarden Euro in neue oder modernisierte Fernzüge investiert werden. So sollen bis dahin 137 ICE 4 die DB-Fernverkehrsflotte verstärken. Der ICE ist mit seinen 375 Metern der längste Zug der Deutschen Bahn und bietet 830 Sitzplätze. Das ist das vierfache, was ein Flugzeug an Sitzplätzen zur Verfügung stellt.

Vorstand Infrastruktur der DB und Ministerpräsident den ICE 4 auf den Namen "Freistaat Sachsen".

Ronald Pofalla: "Für klimafreundliche Mobilität schaffen wir mehr Kapazität auf der Schiene. Die neuen ICE-Züge gehören dazu. Der ICE 4 ist der modernste rollende Botschafter, über den wir bei der Deutschen Bahn verfügen. Ein passender Botschafter für das Bundesland "Freistaat Sachsen", in dem wir derzeit an der Zukunft der digitalen Bahn in Deutschland arbeiten. In einem einzigartigen Labor forschen wir in Annaberg-Buchholz zusammen mit Wissenschaft und Industrie an der Digitalisierung des Bahnverkehrs."

Ministerpräsident Michael Kretschmer: "Sachsen setzt auf klimafreundliche und innovative Mobilität. Der ICE 4 ist dafür ein idealer Botschafter. Er wirbt ab sofort in der gesamten Bundesrepublik für den Freistaat und bietet den Reisenden mehr Komfort und Innovationen an Bord. Ich wünsche allen Passagieren im ICE 'Freistaat Sachsen' jederzeit eine gute Reise."

In Sachsen wird der neue ICE 4 auf der Verbindung Berlin-München über Leipzig verkehren.