Ost-Rock-Legende Karat heizt in Dresden ein

Konzert MDR lud zu Exklusivkonzert ins Landesfunkhaus ein

KARAT. Foto: Maik Bohn/Pixelmobil

Dresden. Seit Jahren lädt der Mitteldeutsche Rundfunk zu Exklusivkonzerten in das Landesfunkhaus ein. Viele Stars waren schon hier, und dieses Mal gab sich die Legende Karat die Ehre. Rund 70 Gewinner durften in Dresden dabei sein und dieses einmalige Konzerterlebnis miterleben.

Karat ist seit 43 Jahren auf den Bühnen unterwegs. 1975 begann ihre musikalische Geschichte und sie hält bis heute. In diesen Jahren gab es einige kleine Umbesetzungen. 2004 starb der damalige Frontmann Herbert Dreilich. Eigentlich stand die Band fast vor dem Aus - doch Claudius Dreilich, der Sohn von Herbert, übernahm 2005 das Mikro und wurde der "Neue".

Neues Ritual

Ein neues Ritual wurde eingeführt. Claudius war beim ersten Auftritt so aufgeregt, dass sich die Bandmitglieder hinter der Bühne umarmten - und das ist bis heute so. Doch die Fans in Dresden erlebten eine Premiere. "Seit dieser Tour verschenken wir immer eine CD an einen Fan im Publikum", sagte Claudius. Zuschauerin Elke war die Glückliche.

Seit einigen Tagen ist das neue Album "Labyrinth" draußen. In vielen Zeitungen hagelte es auch Kritik, eine Zeitung schrieb sogar "Ist die Band jetzt am Ende?". Doch Karat legte noch eins drauf und antwortete mit dem Song "Jede Stunde -Wir leben jede Stunde". Die Fans erlebten ein tolles Konzert mit aktuellen Liedern und natürlich Klassiker wie "König der Welt", "Schwanenkönig" und zum krönenden Abschluss, gesungen vom allen: "Über 7 Brücken musst du gehen". Dann gab es eine Autogrammstunde und ein gemeinsames Gruppenfoto.

Wer gestern nicht dabei war, hat am heutigen Freitag die Chance, bei MDR Sachsen im Radio zwischen 18.00 Uhr und 20.00 Uhr Ausschnitte dieses Musikereignisses zu hören.