Polizei stoppt Drogen-Schmuggel

Kriminalität Anzeigen in zwei verschiedenen Fällen

polizei-stoppt-drogen-schmuggel
Foto: Harry Härtel

Schwarzenberg/Oelsnitz i.V. Am Freitag wurden sowohl im Vogtland als auch im Erzgebirge in verschiedenen Fällen Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Drogenversteck Zigarettenschachtel

In Schwarzenberg zogen Bundespolizisten etwa sechs Gramm Crystal bei einem 28-Jährigen Leipziger ein. Die Einsatzkräfte hatten den Leipziger am Bahnhof in Schwarzenberg einer Stichprobenkontrolle unterzogen, nachdem dieser zuvor mit dem Zug aus Tschechien kam. Auf Nachfrage gab der 28-Jährige das in einer Zigarettenschachtel verpackte Betäubungsmittel heraus, wofür er eigenen Angaben zufolge 170 Euro bezahlt hatte.

Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest. Die auf dem Revier durchgeführte körperliche Durchsuchung blieb ergebnislos, sodass er freigelassen wurde.

Zwickauer gab Drogen freiwillig heraus

Zwischen Oelsnitz/V. und Plauen hatten Beamte einen polizeibekannten Betäubungsmittelkonsumenten in einem grenzquerenden Zug der Vogtlandbahn auf der Strecke Cheb - Zwickau einer Kontrolle unterzogen. Bei der Durchsuchung auf dem Polizeirevier gab der 21-jährige Zwickauer die Drogen freiwillig heraus. Dabei handelte es sich um etwa 1,5 Gramm Marihuana sowie 1,7 Gramm Haschisch. In seinem Rucksack befanden sich zudem Gegenstände, die dem Konsum der Drogen dienen sollten: ein sogenannter Crusher sowie eine Aufbewahrungsdose mit Resten von Marihuana.



Bewerten Sie diesen Artikel:3 Bewertungen abgegeben