• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Sachsen in der Enduro-DM weiter eine Macht

MOTORSPORT Sieben Pokale geholt

Waldkappel. 

Waldkappel. Zum zweiten Saisonlauf der Int. Deutschen Enduro Meisterschaft (DEM) versammelte sich die leider in diesem Jahr stark dezimierte Elite im nordhessischen Waldkappel bzw. Sontra (zwischen Kassel und Eisenach). Mit 13 der 43 Fahrer im A/I-Lizenzbereich stellte der Regierungsbezirk Chemnitz wieder knapp ein Drittel der Teilnehmer und gewannen fast die Hälfte aller Pokale. Weitere Westsachsen kämpften in den B-Lizenz-Klassen um die nicht minder begehrten Trophäen sowie Punkte für die Gesamtwertungen.

Luca Fischeder wieder Klassensieger und auf dem Championatspodium

Die klassenübergreifende Championatswertung gewann diesmal der Norddeutsche Davide von Zitzewitz vor dem Neuseeländer Hamish Macdonald, dem Vorjahreschampion und Dominator vom Saisonauftakt vor drei Wochen in Meltewitz in der Dahlener Heide. Als Gesamtdritter stand Luca Fischeder aus Geringswalde erneut auf dem Treppchen. Zugleich gewann der Stallgefährte von Hamish Macdonald im Team Sherco Academy Deutschland des Flöhaers Marcus Kehr die hubraumstärkste Klasse E3.

Einen weiteren Siegerpokal errang Kevin Nieschalk aus Marienberg als Sieger der Klasse E1 der kleinsten Motorräder. Bronze sicherte sich hierbei Jörg Haustein aus Mülsen als E1-Dritter, gefolgt von Florian Görner aus Scharfenstein. In der mittleren Hubraumklasse E2 wurde Edward Hübner aus Penig ebenfalls Dritter. Während sich Nick Emmrich aus Zschopau hier den fünften Platz sichern konnte, wurde sein Mannschaftskollege beim Team Sturm Zschopau, Patrick Irmscher aus Schweikershain, Elfter. In der Klasse E3 wurde der mehrfache E1-Meister Andreas Beier aus Krumhermersdorf hinter Luca Fischeder guter Zweiter.

Auch die Junioren räumen ab

Bei den Junioren ging der Pokal für den dritten Rang ebenfalls nach Sachsen bzw. ins Erzgebirge, und zwar an den Drebacher Karl Weigelt, ebenfalls vom Team Sherco Acdemy Deutschland des deutschen Rekordmeisters. Kevin Nieschalks jüngerer Bruder Domenik, der jedoch in Pockau-Lengefeld zu Hause ist, wurde Vierter. Auf Rang sieben kam Bastian Streit aus Augustusburg und Julien Fritzsch aus Reinsdorf auf Platz elf. Nicht verwunderlich, dass angesichts dieser Erfolge auch die Mannschaftwertung zum wiederholten Male an die Mannschaft ADAC Sachsen mit der Besetzung Luca Fischeder, Andreas Beier und Edward Hübner ging. Der nächste Lauf findet am 11. September in Rehna im Landkreis Nordwestmecklenburg statt.