• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
Erzgebirge

Sachsen verlängert Corona-Regeln bis zur Ferienzeit

Corona-Pandemie Kabinett verlängert Corona-Schutz-Verordnung bis 16. Juli

Sachsen. 

Sachsen. Die Staatsregierung des Freistaates Sachsen hat aufgrund steigender Infektionszahlen eine weitere Verlängerung der geltenden Corona-Schutz-Verordnung um vier Wochen bis zum Beginn der Sommerferien beschlossen. Die bisherigen Basisschutzmaßnahmen werden damit bis einschließlich 16. Juli 2022 aufrechterhalten. Gleiches gilt für die Pflicht zum Tragen eines mindestens medizinischen Mund-Nasen-Schutzes im Öffentlichen Personennahverkehr.

Mund-Nasen-Schutz in Innenräumen empfohlen

"Mit der Verlängerung der Corona-Maßnahmen soll auch der allgemein hohen Auslastung der Krankenhäuser - auch jenseits von Corona-Patienten - Rechnung getragen werden", heißt es in einer Mitteilung. "Angesichts des hohen Ansteckungsrisikos dient die Verlängerung der Schutzmaßnahmen auch der Vorsorge für die Ferienzeit." Weiterhin wird zur Vorsicht geraten und dringend empfohlen, in öffentlich zugänglichen Innenräumen und bei Menschenansammlungen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Inzidenz steigt wieder

Auch in Sachsen ist die Inzidenz zuletzt wieder gestiegen - auf 222,8 gemeldete Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Der Freistaat liegt aber nach wie vor unter dem deutschen Durchschnitt, der am Dienstag (14. Juni) 447,3 betrug.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!