Sachsen zeigt hervorragende wirtschaftliche Entwicklung

Finanzen Erneut höchste Bonitätsstufe im Rating

Die internationale Ratingagentur Standard & Poor's hat im Rahmen der Bewertung des Freistaates Sachsen die sächsische Finanzpolitik wiederholt mit der bestmöglichen Ratingnote AAA/A-1+ ausgezeichnet. Durch Standard & Poor's wurde in ihrem jetzt veröffentlichten Bericht besonders hervorgehoben, dass Sachsen aufgrund guter wirtschaftlicher Entwicklung in der Lage war, die Rücklagen auszubauen und damit für die Zukunft vorzusorgen. Auch die Fortsetzung des Schuldenabbaus erfuhr Anerkennung.

 

Sachsens Finanzminister Dr. Matthias Haß sieht darin eine Bestätigung der sächsischen Haushaltspolitik: "Die erneute bestmögliche Bonitätsbewertung bekräftigt unseren Kurs einer soliden und zukunftsfähigen Finanzpolitik. Es ist weit über die Landesgrenzen hinaus anerkannt, dass wir investieren, gleichzeitig aber für schlechtere Zeiten vorsorgen und trotzdem noch Schulden tilgen. Das ist unsere Verantwortung gegenüber den Bürgern und der nachfolgenden Generation."