• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Schule in Sachsen nach Brand auf Toilette evakutiert!

Blaulicht 420 Schüler und Personal in Dresden in Sicherheit gebracht

Dresden. 

Dresden. Am Freitagnachmittag  kam es gegen 12.15 Uhr in der 101. Oberschule an der Pfotenhauerstraße in Dresden zum Brand auf einer Schultoilette.

Aus noch zu ermittelnder Ursache war der Brand im Sanitärbereich im ersten Obergeschoß der Oberschule ausgebrochen. Schwarzer Rauch breitete sich aus und drang über geöffnete Fenster nach außen. Durch den Einsatzleiter der Feuerwehr wurden zwei Abschnitte gebildet, um die Erkundung und Brandbekämpfung schnellstmöglich durchzuführen. Zum Zeitpunkt des Eintreffens der ersten Einsatzkräfte waren die etwa 420 Schülerinnen und Schüler sowie das Schulpersonal bereits evakuiert worden. Während ein Trupp unter Atemschutz über eine Drehleiter an die Rauchaustrittsstelle fuhr, verschafften sich weitere Trupps unter Atemschutz mit einem Strahlrohr Zugang über den Treppenraum in das Gebäude. Der Brand auf einer Schultoilette konnte mit einem Hohlstrahlrohr gelöscht werden.

 

Feuerwehreinsatz dauert noch an

Im Anschluss waren aufwändige Belüftungsmaßnahmen notwendig, um den Brandrauch aus dem Gebäude zu entfernen. Die Schülerinnen und Schüler konnten Teile des Gebäudes bereits wieder betreten und damit in beheizten Zimmern untergebracht werden. Die Polizei ist vor Ort und hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Durch den andauernden Feuerwehreinsatz kommt es im Linienbetrieb der Dresdner Verkehrsbetriebe sowie dem Verkehr auf der Pfotenhauer Straße zu Behinderungen. Im Einsatz sind 38 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt und Altstadt, der Rettungswache Johannstadt sowie der B-Dienst und der U-Dienst.