• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Schwerer Auffahrunfall auf A4 mit acht Verletzten

Blaulicht Sachschaden beträgt circa 56.000 Euro

A4 / Königshainer Berge. 

A4 / Königshainer Berge. Freitagabend waren ein 44-Jähriger mit seinem Sattelzug MAN, ein 41-jähriger Fahrer eines PKW Audi A4, ein 52-Jähriger mit seinem PKW VW Jetta sowie ein 24-jähriger Fahrer eines Transporters IVECO in dieser Reihenfolge auf der A4 aus Richtung Dresden in Richtung Görlitz auf der rechten Fahrspur unterwegs.

 

Kollision dreier Fahrzeuge

Ein 58-Jähriger mit seinem PKW Ford S-Max und der 44-jährige Fahrer eines Transporters Renault Trafic befuhren in dieser Reihenfolge die gleiche Richtung in der linken Fahrspur. Vor dem Tunnel "Königshainer Berge" kam es aufgrund der Fahrbahnverengung in der Baustelle zum Rückstau. Alle beteiligten Fahrzeuge, außer dem IVECO, standen bereits zirka ein Kilometer vor dem Tunnel, als der polnische Fahrer mit seinem Transporter ungebremst mit dem PKW VW Jetta und anschließend mit dem PKW Audi kollidierte.

 

Weitere Fahrzeuge prallte gegeneinander

Der Audi wurde auf den LKW MAN geschoben. Der VW Jetta kam in Folge nach links ab und stieß gegen den Transporter Renault, welcher daraufhin auf den Ford S-Max prallte. Bei dem Unfall wurden insgesamt drei Personen schwer und fünf Personen leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt circa 56.000 Euro.

 

Vollsperrung an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf

Die A4 wurde in Fahrtrichtung Görlitz an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf voll gesperrt und der nachfolgende Fahrverkehr über Nebenstraßen umgeleitet. Nach Beendigung der Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme konnte die Sperrung gegen 00:50 Uhr aufgehoben werden.

 

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallgeschehen übernommen.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!