• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Schwerer Unfall in Dresden: Auto prallt gegen mehrere Bäume

Unfall Fahrer schwer verletzt

Dresden. 

Dresden. Am gestrigen Abend kam es gegen 22.30 Uhr auf der Radeberger Landstraße (S 95) zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwischen dem Abzweig nach Langebrück und Radeberg verlor der Fahrer eines PKW VW Polo GTI in einer Kurve die Kontrolle über seinen Wagen. Der Polo schleuderte in den Straßengraben, überschlug sich mehrfach, prallte gegen mindestens einen Baum und blieb nach fast 70 Metern auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde sehr schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Offenbar war der Polofahrer nicht angeschnallt. Am Kleinwagen entstand Totalschaden. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr (Wache Albertstadt) und die Stadtteilfeuerwehr Langebrück. Die Staatsstraße 95 war voll gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei ermittelt zur Unfallursache. Die Polizei bittet mögliche Zeugen sich zu melden.

Feuerwehr Dresden: 

Der Integrierten Regionalleitstelle wurde ein PKW gemeldet, welcher in einem Graben liegen würde. Eine Person sollte eingeklemmt sein. Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, lag ein PKW VW Polo im Straßengraben auf dem Dach. Der schwer verletzte Fahrer befand sich neben dem Fahrzeug. Ersthelfer hatten eine Erstversorgung durchgeführt, welche von der Feuerwehr übernommen wurde. Nachdem der Patient notärztlich versorgt und die Transportfähigkeit hergestellt wurde, erfolgte zeitnah der Transport in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle aus und unterstützte bei der Bergung des verunfallten Fahrzeuges. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Im Einsatz waren 31 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Albertstadt, der Rettungswache Neustadt, der B-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Langebrück.

 



Prospekte