window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Mittelsachsen

Sind Sachsens Krankenhäuser bald überlastet?

Corona Einschränkungen bei Vorwarnstufe möglich

Sachsen. 

Sachsen. In den Krankenhäusern werden aktuell wieder mehr Personen mit einer Corona-Infektion behandelt. Michael Albrecht, medizinischer Vorstand im Uniklinikum Dresden und Krankenhauskoordinator, warnt, dass die Vorwarnstufe in wenigen Tagen bereits erreicht werden könnte. In Folge dessen drohen dann wieder Corona-Beschränkungen.

Situation spitzt sich zu

Der Mediziner betonte, dass die derzeitige Situation mit steigenden Infektionszahlen massiv durch den hohen Krankenstand beim Personal verschärft wird. Laut Albrecht müssen planbare Operationen bald wieder verschoben werden, wenn die Anzahl der Patienten in den Kliniken weiterhin zunehmen. Vor allem betroffen seien derzeit Patienten im Alter zwischen 30 und 60 Jahren.

Wann greift die Vorwarnstufe?

Die Grenzwerte liegen für die Vorwarnstufe bei 650 Covid-19-Patienten auf Normalstation und 180 Covid-19-Patienten auf Intensivstation. Ist die Kapazität ausgeschöpft, wird an die aktuelle Corona-Schutzverordnung angeknüpft.