• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Sperrmüll in Brand geraten - Flammen greifen auf Wohnhaus über

Blaulicht Haus nicht mehr bewohnbar

Radeberg. 

Radeberg. Dienstagsfrüh ist es an der Dr.-Albert-Dietze-Straße in Radeberg zu einem Brand an einem Mehrfamilienhaus gekommen. Die Bewohner blieben unverletzt.

Ein Sperrmüllhaufen, der sich auf dem Gehweg unmittelbar vor der Hauswand des Mehrfamilienhauses befand, geriet auf bisher unbekannte Art in Brand.

 

Bewohner mussten evakuiert werden

Die Flammen weiteten sich auf die Gebäudefassade sowie auch auf eine Erdgeschosswohnung und den Kellerbereich aus. Alle Bewohner des Hauses wurden evakuiert. Ein 79-Jährige musste von der Feuerwehr herausgetragen werden. Er kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Die Kameraden verhinderten, dass sich der Brand weiter ausbreitete.

 

Mehrfamilienhaus vorerst unbewohnbar

Durch das Feuer und die massive Rauchentwicklung im Gebäudeinneren ist das Mehrfamilienhaus mit sechs Mietparteien vorerst unbewohnbar. Der entstandene Sachschaden ist bisher nicht bezifferbar. Ein Brandursachenermittler nahm seine Arbeit auf.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!