Streik bei Amazon Leipzig!

Gewerkschaft Arbeitskampf soll mindestens einen Tag dauern

streik-bei-amazon-leipzig
Foto: ollo/Getty Images

Leipzig. Die Gewerkschaft Verdi hat für heute alle Beschäftigten von Amazon in Leipzig zum Streik aufgerufen. Gegen sieben Uhr trafen sich die Streikwilligen im Restaurant "Aufgehende Sonne". Bis in die Nachtstunden, das heißt bis zum Ende der Spätschicht um 23.30 Uhr, soll die Arbeit niedergelegt werden.

Es ist bekannt, dass der Onlinehändler Amazon nicht die besten Bedingungen für seine Mitarbeiter gewährleistet und nicht einmal Urlaubsgelder für die 28 Urlaubstage zahlt.

Durch Druck die Krankenquote senken

Verdi-Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago am Montag: "Wir werden nicht zulassen, dass Großunternehmen wie Amazon sich ihrer sozialen Verantwortung entziehen und Löhne und Gehälter nach Gutsherrnart einseitig bestimmen."

Des Weiteren wirft er dem Unternehmen vor: "Wenn beim Branchenprimus kein Tarifvertrag gilt, wenn durch Druck versucht wird, Krankenquoten zu senken, statt für gute Arbeit und respektvollen Umgang zu sorgen, dann läuft etwas falsch."

Mitarbeiter fordern: 38 Stunden und bezahlten Urlaub

Doch welches Ziel erhoffen sich die Beschäftigten von diesem Streik? "1.033 Euro Weihnachtsgeld, 1.096 Euro Urlaubsgeld, eine 38-Stundenwoche und 6 Wochen Urlaub sind in der Branche üblich. Das wollen wir auch für die Beschäftigten bei Amazon durchsetzen", so Lauenroth-Mago abschließend.

Bisher verweigert Amazon die Aufnahme von Tarifverhandlungen. Immerhin hat das Großunternehmen in den letzten drei Jahren durch wiederkehrende Streiks die Löhne und Gehälter angehoben. Zuletzt im September 2016.

Ob der eintägige Streik fortgesetzt wird, hat Verdi auf BLICK-Anfrage nicht mitgeteilt.