• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Tierische Einsätze auf den Autobahnen: LKW-Fahrer findet illegale Welpen

Blaulicht Greifvogel und Hundewelpen gerettet

Rastplatz Waldkirchen/Wüstenbrand. 

Rastplatz Waldkirchen/Wüstenbrand. Auf einem Parkplatz der A 72 wurden am gestrigen Sonntagmorgen sechs Hundewelpen sichergestellt. Ein aufmerksamer LKW-Fahrer stellte am Dienstag auf dem Rastplatz Waldkirchen an der A 72 in Fahrtrichtung Hof einen VW fest, in dem sich neben zwei Insassen auch sechs Labradorwelpen befanden.

Da ihm die Hunde sehr schwach und ungepflegt erschienen, informierte er die Polizei. Die eingesetzten Beamten stellten fest, dass für die Hunde keine Papiere vorhanden waren und stellten sie daraufhin sicher. Das Veterinäramt brachte die Tiere in ein Tierheim in Plauen, wo sie durch einen Tierarzt untersucht wurden und nun zunächst für sechs Wochen in Quarantäne bleiben.

Da die Tiere weder gechipt, noch geimpft sind und nur etwa sechs Wochen alt sind, wird nun wegen illegalem Welpenhandel ermittelt.

 

Bussard wurde verletzt

Polizeibeamte retteten außerdem einen verletzten Bussard an der A 4 bei Wüstenbrand. Ein Autofahrer, der am Mittwochabend auf der Autobahn 4 in Fahrtrichtung Dresden unterwegs war, stellte am Rande der Fahrbahn einen verletzten Bussard fest und informierte die Polizei.

Der Greifvogel saß auf einem Wildfangzaun und war augenscheinlich am Flügel verletzt. Beamte des Autobahnpolizeireviers nahmen ihn vor Ort in einer Hundebox auf und übergaben ihn der Tiernotrettung in Chemnitz.



Prospekte