Tourismus: Sachsen ist beliebt wie nie

Entwicklung Branche verzeichnet Höchstwerte

Sachsen. 

Sachsen. Die sächsische Tourismusbranche kann ihren Erfolg weiter ausbauen. Mit über 20,7 Millionen Gästeübernachtungen und knapp 8,5 Millionen Gästeankünften im Jahr 2019 befinden sich die Tourismuszahlen im Freistaat auf einem neuen Höchststand. Grund dafür ist der Zuwachs von 3,3% bei den Gästeübernachtungen und 3,7% bei den verzeichneten Gästeankünften.

"Ich freue mich über die erfolgreiche Entwicklung im sächsischen Tourismus. Erneut haben wir die 20-Millionen-Marke bei den Übernachtungen überschritten und konnten die Zahl sogar noch steigern. Das zeigt: Sachsen ist ein beliebtes Reiseland. Dies ist vor allem unserer Tourismuswirtschaft zu verdanken. Mit hoher Qualität überzeugen die sächsischen Gastgeber unsere Besucher von nah und fern. Den Betrieben gilt meine ganze Unterstützung, um die wettbewerbsfähige Entwicklung des Tourismus in Sachsen weiter voranzutreiben", so Sachsens Tourismusministerin Barbara Klepsch zu den Zahlen, die heute vom Statistischen Landesamt des Freistaates Sachsen veröffentlicht wurden.

Die meisten Gäste und Übernachtungen entfallen auf die Landeshauptstadt Dresden, die im letzten Jahr 2,3 Millionen Gäste mit rund 4,7 Millionen Übernachtungen begrüßen konnte. An zweiter Stelle folgt Leipzig (rund 1,9 Millionen Gäste und rund 3,6 Millionen Übernachtungen) vor dem Erzgebirge (rund 1,1 Millionen Gäste und rund 3,2 Millionen Übernachtungen).

Auch bei internationalen Besucherinnen und Besuchern bleibt Sachsen ein beliebtes Reiseland. Erneut konnten die sächsischen Beherbergungsbetriebe mehr als eine Million ausländische Gäste begrüßen.