• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Über 400 Gramm Heroin bei Wohnungsdurchsuchung gefunden

blaulicht Gegen die beiden Männer wird ermittelt

Leipzig. 

Leipzig. Am vergangenen Freitagnachmittag beobachteten Beamte in der Rosa-Luxemburg-Straße, wie sich drei Männer untereinander verschiedene Dinge übergaben. Eine der Personen wurde unmittelbar danach durch die Polizisten kontrolliert. Bei dem Mann fanden sie eine geringe Menge Marihuana und fertigten eine Anzeige wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

Eine weitere Streifenwagenbesatzung wollte die anderen beiden Männer kontrollieren. Als diese das bemerkten, flüchten sie. Eine der beiden Personen konnte in der Margaretenstraße gestellt werden. Der andere Mann konnte in der Bussestraße gestellt werden, als er gerade in einen Hauseingang flüchten wollte. Bei der Durchsuchung der Männer stellten die Beamten Bargeld und diverse Notizzettel fest. Bei dem 27-Jährigen fanden die Beamten einen Schlüsselbund vor, der zu einer Wohnung passte, in dessen Hauseingang der 23-Jährige versuchte zu flüchten. Eine Bereitschaftsrichterin ordnete daraufhin eine Durchsuchung der betreffenden Wohnung an. Bei dieser wurden neben diversen Verpackungsmaterialien und Wiege-Utensilien eine untere vierstellige Bargeldsumme und über 400 Gramm Heroin aufgefunden. Der 27-Jährige äußerte, dass die Drogen ihm allein gehören. Er wurde im Anschluss vorläufig festgenommen und am Folgetag Haftbefehl erlassen. Er muss sich wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten. Der 23-Jährige wurde am Abend des 5. März 2021 wieder entlassen. Gegen ihn wird ebenso wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt.