Überschwemmte Straßen und Keller in Leipzig

Unwetter Es fielen in einer Stunde 30 Liter Regen pro Quadratmeter

Foto: Bernd März

Leipzig. Starke Gewitter sollten heute über Sachsen hereinbrechen. Schon in den frühen Morgenstunden bewahrheitete sich diese Vorhersage: Es zog ein großer Gewitterkomplex über den Freistaat hinweg. In Eilenburg fielen insgesamt knapp 40 Liter Regen auf dem Quadratmeter, in Leipzig waren es in nur einer Stunde sogar 30 Liter.

Da die Kanalisation diese Mengen an Wasser nicht beseitigen konnte, gab es vielerorts starke Überflutungen. Autos steckten bis zu 50 cm tief im Wasser, zum Beispiel auf der B2 in Höhe der Richard-Lehmann-Straße. Selbst ein neuer Audi wurde überflutet. Die Autos sind vorerst nicht mehr fahrbereit. Der Bereich musste von der Polizei komplett abgesperrt werden.

Noch größeres Pech hatte ein Anwohner auf der Fockestraße: Das Wasser drückte die Kanalisation nach oben. Klopapier und Fäkalien verteilten sich im Garten und in einem Keller. Auch Bierflaschen schwammen in den Fäkalien. Der ganze Garten wurde vom Schlamm zerstört. Selbst die angebrachten Sandsäcke konnten nicht mehr helfen.

Auch das Nachbargrundstück samt Garteneisenbahn wurden überflutet. Der Anwohner schimpft über die Stadt. Erst vor kurzem wurde sein Grundstück mit Fäkalien überflutet, jetzt ist es schon wieder passiert.