• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Umgang mit Medien will gelernt sein

Online-Angebot Freistaat fördert die Medienbildung - nicht nur an Schulen

Dresden. 

Dresden. Ab sofort gibt es in Sachsen ein neues Online-Portal zur besseren Medienbildung außerhalb des Schulunterrichts. Dort finden nicht nur Kinder und Jugendliche Angebote zum richtigen Umgang mit Medienangeboten, sondern auch Erwachsene erhalten Unterstützung in der digitalen Welt. So sind in dem Portal zum Beispiel direkte Ansprechpartner, aber auch Bildungsangebote zu finden. Auch die verschiedenen Anbieter von Medienbildung sollen sich darüber nun besser miteinander vernetzen können.

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz sagte dazu in einer Pressemitteilung: "Die Digitalisierung des Alltags ist ein Teamsport. Wir müssen unsere Bürger mitnehmen und sie fit machen, damit keiner auf der Strecke bleibt, wenn es um bargeldloses Bezahlen, smarte Haushaltsgeräte, E-Paper Zeitungen oder die zunehmende papierlose Kommunikation geht. Die Kenntnisse zu neuen Medien sind unverzichtbar für eine gesellschaftliche Teilhabe."

Hintergrund

Erst Anfang Juli hatte das sächsische Kabinett eine Landesstrategie zur Förderung der Medienbildung verabschiedet. Dabei sei nicht nur die Bedeutung des Lernens außerhalb der Schule wichtig, sondern insgesamt neue Strategien zum Erlernen des Umgangs mit digitalen Angeboten. Für die Entwicklung dieser Strategie wurden auch externe Akteure, wie zum Beispiel Lehrer, Erzieher, Eltern sowie Schüler mit einbezogen.



Prospekte