• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Update: Folienballon löste großflächigen Stromausfall in Dresden aus

blaulicht Internet, Mobilfunk und Straßenbahnen liegen lahm

Dresden. 

Dresden. Am Montag kam es gegen 14 Uhr zu einem Stromausfall in der Dresdener Innenstadt. Auch Moritzburg, Altenberg, Radebeul und Freital waren für einige Zeit im Dunkeln. Der Grund für den Ausfall ist höchstwahrscheinlich im Umspannwerk Dresden Süd zu finden. Wie die SachsenEnergie mitteilte gab und gibt es eine Störung im Hochspannungsnetz/Mittelspannungsnetz. Dies führte unter anderem zur Lahmlegung des Mobilfunk und Internet. Auch die Straßenbahnen standen rund 40 Minuten still.

Update 14. September, 13.34 Uhr

Nachdem es gestern Nachmittag zu einem flächendeckenden Stromausfall im Großraum Dresden kam, untersucht die Dresdner Kriminalpolizei dessen Ursache mit Blick auf eine mögliche Straftat.

Aktuellen Erkenntnissen zufolge hat ein handelsüblicher Folienballon den Stromausfall ausgelöst. Gemeinsam mit den zuständigen Elektrotechnikern stellten Kriminalisten die Reste des Ballons in einem Umspannwerk im Dresdner Stadtteil Zschachwitz fest. Offensichtlich war der Ballon zwischen zwei stromführende Leiter geraten und hatte einen Kurzschluss ausgelöst, der dann zum Stromausfall führte.

Die Untersuchungen der Kriminalpolizei dauern an.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Vorfall gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.