• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Urlaub: Ein freundliches 2019 für die Arbeitnehmer

Freizeit Wie man Brückentage im Freistaat richtig nutzt

Arbeitnehmer kennen es, man hat nur begrenzte Urlaubstage und möchte sie so sinnvoll wie möglich nutzen. Das Jahr 2019 bietet einen großen Vorteil für den, der richtig plant. Los geht es schon zwischen Weihnachten und Neujahr 2018. Weihnachten fällt in diesem Jahr richtig gut. Wer sich vorgenommen hat, mit der Familie einen Weihnachtsurlaub zu machen, um dem Stress zu entgehen, den trifft es in diesem Jahr glücklich. Da der 22. Dezember ein Samstag ist, könnte man bis 6. Januar 16 Tage Urlaub planen und müsste nur sechs Urlaubstage beim Arbeitgeber einreichen.

Zu Ostern (19. bis 22. April) hat man die Möglichkeit vier Urlaubstage zu verbrauchen und dafür zehn freie Tage geschenkt zu bekommen.

Es lohnt sich, wenn man richtig plant

Ebenfalls fällt der 1. Mai günstig auf einen Mittwoch und lädt zum verlängerten Wochenende ein. Ähnlich ist dies auch zu Himmelfahrt am 30. Mai, da der Tag auf den Donnerstag fällt. Vielleicht möge mancher Arbeitnehmer sogar aus dem verlängerten Wochenende eine Urlaubswoche machen. Vier Tage Urlaub einreichen, neun Tage freimachen.

Pfingsten (9. bis 10. Juni) lockt auch 2019 mit neun Tagen Urlaub für vier eingereichte. Ein verlängertes Wochenende könnte auch zum Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) geplant werden, beziehungsweise mit einer Woche Urlaub einhergehen. Der Reformationstag am 31. Oktober fällt außerdem auf einen Donnerstag und der Buß- und Bettag am 20. November auf einen Mittwoch. Also darf man sich auch im Herbst noch lange Wochenenden gönnen.



Prospekte