Verdacht auf versuchten Mord in Leipzig

blaulicht Aufgrund der erlittenen Verletzungen wurde der 52-Jährige zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht

Leipzig (Neulindenau). 

Leipzig (Neulindenau). Gestern Abend kam es in Neulindenau zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der ein 52-Jähriger (deutsch) mit einem Stichwerkzeug lebensbedrohlich verletzt wurde. Aufgrund der erlittenen Verletzungen wurde der 52-Jährige zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen ergab sich gegen einen 33-Jährigen (deutsch) der Anfangsverdacht eines versuchten Tötungsdelikts. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde der 33-Jährige vorläufig festgenommen. Der Tatverdächtige wurde im Rahmen der Auseinandersetzung leicht verletzt und ebenfalls medizinisch in einem Krankenhaus versorgt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Leipzig und Polizeidirektion Leipzig zu den genauen Umständen der Tat und dem mutmaßlichen Geschehensablauf dauern weiterhin an.