• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Vollsperrung nach tödlichem Unfall auf der A14

Blaulicht Fahrer verstarb auf dem Weg in eine Klinik

Grimma/A14. 

Grimma/A14. Auf der A14 hatte sich gestern Nachmittag gegen 16 Uhr aufgrund eines Verkehrsunfalls kurz vor der Abfahrt Grimma in Fahrtrichtung Dresden ein Rückstau gebildet. Der 69-jährige Fahrer eines Renault-Kleintransporters bemerkte nach ersten Erkenntnissen wahrscheinlich das Stauende zu spät und fuhr auf einen Ford S-Max auf.

Kleintransporter-Fahrer erlitt schwerste Verletzungen

Der Ford wurde in Folge des Aufpralls auf einen Peugeot 308 geschoben. Der Fahrer des Ford S-Max und dessen Kind wurden leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Kleintransporters erlitt schwerste Verletzungen. Er verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus. Die Autobahn war im Zeitraum von 16.15 Uhr bis 21.30 Uhr vollgesperrt.