• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Vorderradgabel brach: Pedelec-Fahrer in Dresden schwer verletzt

Blaulicht Fahrer musste überraschend verkehrsbedingt bremsen

Dresden. 

Dresden. Am heutigen Donnerstag kam es gegen 10.40 Uhr auf der Goetheallee/Käthe-Kollwitz-Ufer zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der Fahrer eines PKW Opel Astra die Goetheallee in stadtwärtiger Richtung.

Gabel des Vorderrades gebrochen

Ein 60-Jährige kam mit einem Pedelec aus Richtung Schillerplatz. An der Einmündung Käthe-Kollwitz-Ufer wollte er nach links der Goetheallee folgen. Dort wendete gerade ein 54-Jähriger mit einem Opel Astra und fuhr dabei über eine Sperrfläche. Der 60-Jährige musste bremsen, dabei brach die Vorderradgabel des Pedelecs und der Radfahrer stürzte.

Kreuzung zeitweise gesperrt

Der 60-jährige Mann wurde schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Am Opel entstand kein Schaden, da das Elektrorad den Kombi nicht berührte. Die Kreuzung war zeitweise gesperrt. Später wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt zur Unfallursache. Besonders interessiert die Beamten, weshalb die Vorderradgabel brechen konnte und ob es am Pedelec möglicherweise Vorschäden gab.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall und dem Fahrverhalten der Beteiligten machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen.