Waldbrandübung im Nationalpark Sächsische Schweiz

Mit einer großen Übung trainieren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Sebnitz, Mitarbeiter des Staatsbetriebes Sachsenforst und weitere Akteure in der Hinteren Sächsischen Schweiz die Brandbekämpfung in unzugänglichem Gebiet. Dabei soll vor allem der Einsatz von Drohnen- und Löschtechnik getestet werden, wie Sachenforst mitteilte. Demnach wird am Samstag an zwei Stellen ein Flächenbrand simuliert. Von der Meldung des Brandes über die Lageerkundung und Brandbekämpfung bis zur Rettung von Verletzten werde die gesamte Handlungskette nachgestellt, hieß es.

Die Feuerwehren trainierten das Legen von Leitungen, den Löschwassertransport sowie das Löschen. Rund 150 Einsatzkräfte der sieben Ortsfeuerwehren von Sebnitz und vier weitere aus dem Landkreis, der Bergwacht, dem DRK Sebnitz sowie der Nationalpark- und Forstverwaltung und Geschäftsleitung von Sachsenforst sind in die Übung eingebunden. Im Sommer 2022 hatte in der Böhmischen und Sächsischen Schweiz ein Großfeuer gewütet.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion