Warum bewegt sich in der Politik nichts mehr?

Angemerkt Es fehlen Politiker, die ihre Ideen wirklich umsetzen wollen - ein Kommentar von Wieland Josch

Foto: Marc-Steffen Unger

Man hat derzeit irgendwie das Gefühl, nichts bewegt sich. Der politische Stillstand ist hart wie Beton geworden und die Politiker ab einer bestimmten Führungsebene drechseln und schrauben an ihren nichtssagenden Ankündigungen so lange herum, bis auch der letzte Zuhörer dem Tiefschlaf nicht entkommen kann. Die eine Seite zerfetzt jeden Vorschlag der anderen sofort in der Luft, egal ob der vernünftig war oder nicht. Und wer wiedergewählt werden will, macht am besten nichts, weil das immer noch besser scheint, als eventuell einen Fehler zu verzapfen.

Da das nervig und vor allem gefährlich ist, hier folgende Stellenanzeige: Gesucht wird ein Politiker (w/m) in den besten Jahren mit Rückgrat und sinnvollen Ideen, der, um diese umzusetzen, auch einmal den Verlust seines Amtes in Kauf nimmt und den Mut hat, zu seinen Entscheidungen zu stehen; dem es nicht um seine Karriere, sondern um das Wohl aller geht. Arbeitsantritt: sofort. Denn mal ganz ehrlich: Wie lange soll das denn noch so weitergehen?