Wie viel Tradition steckt noch im Karneval?

Angemerkt "Echte" Narren beklagen sich über die Spaßgesellschaft - ein Kommentar von Wieland Josch

Foto: Getty Images/iStockphoto/alexsfoto

Karneval, das ist nicht nur gute Laune, Musik, Tanz und Kostüme. Denn zu einer richtigen Karnevalssaison gehören ein Motto, ein Prinzenpaar und natürlich eine gute Anzahl Büttenredner. Diesen obliegt es, mit mal mehr, mal weniger geschliffenen Sätzen, Gegenwärtiges und Menschliches aufs Korn zu nehmen, dem Publikum und der Politik den Spiegel vorzuhalten.

Doch die Klagen echter Narren werden lauter, dass all dies allmählich den Bach runter geht. Die Spaßgesellschaft, welche immer lauter und platzgreifender wird, verdrängt die Rituale, welche den Karneval zu etwas Besonderem machen. In manchen Regionen sehen einige schon die Tradition in ihren Grundfesten erschüttert, da es nur noch um Party und Besäufnis ginge, ganz ohne subtilen Hintersinn.

Doch steckt hinter Karneval stets auch eine Idee, nämlich die, dass sich das Volk mal Luft macht. Verschwinden diese Rituale im Spaßgedröhn, geht mehr verloren als nur die Narrenkappe, dann verliert man auch ein Stück Kultur.