Wintereinbruch führt vermehrt zu Unfällen

Polizei Wenige Personen sind verletzt

Vogtlandkreis und Landkreis Zwickau

Der seit der Nacht zu Mittwoch gefallene Schnee führte im Direktionsbereich der Polizei Zwickau vermehrt zu Unfällen. Von Mitternacht bis 12:30 Uhr kam es zu insgesamt 60 Unfällen. Zum Vergleich: Am 2. Januar 2019, im gleichen Zeitraum, geschahen im Direktionsbereich 25 Unfälle, 16 im Landkreis Zwickau und neun im Vogtlandkreis. Schwerpunkt heute war der Bereich des Reviers Auerbach mit 17 Unfällen, gefolgt vom Bereich Werdau mit 15 Unfällen, Glauchau und Plauen mit je zehn Unfällen und Zwickau mit vier Unfällen.

Weiterhin wurden auf der BAB 72 im Vogtlandkreis drei Unfälle und im Landkreis Zwickau ein Unfall aufgenommen. Glücklicherweise ist durch die 60 Unfälle nur eine Person leicht verletzt worden. Der 18-Jährige war mit einem Transporter in der Nacht zum Mittwoch von der Fahrbahn abgekommen.

Der insgesamt entstandene Sachschaden ist aktuell noch nicht bekannt, wird sich aber vermutlich auf einen hohen fünfstelligen Betrag summieren.

Chemnitz

Mit Stand 12.30 Uhr sind in der Polizeidirektion Chemnitz seit den frühen Mittwochmorgenstunden rund 130 Verkehrsunfälle registriert worden. Das ist bereits deutlich mehr als der übliche Tagesdurchschnitt. Fast ausschließlich blieb es bei Blechschäden, lediglich bei fünf Unfällen waren Personen leicht verletzt worden. Im gesamten Zuständigkeitsbereich des Erzgebirgskreises, des Landkreises Mittelsachsen als auch der Stadt Chemnitz gab es witterungsbedingte Behinderungen.

So kam es beispielsweise im Raum Aue auf der S 222 zu Behinderungen durch querstehende Lkw und Verkehrsunfälle. Auch in Schwarzenberg und Aue kam es zu mehreren Unfällen mit Blechschäden. Auf der S 258 zwischen Zwönitz und Stollberg und der S 260 zwischen Zwönitz und Geyer kam es zu Behinderungen wegen liegengebliebener Lkw. Ebenso auf der B 101 und der B 174 und vielen weiteren Straßen. Die Talstraße zwischen Eppendorf und Hammerleubsdorf wurde beispielsweise witterungsbedingt gesperrt. Auch auf den Autobahnen A 4 und A 72 kam es zu Behinderungen, vor allem zwischen Chemnitz-Ost und dem Kreuz Chemnitz, sowie mehreren Unfällen, überwiegend zwischen Glauchau und Hohenstein. Einige Anschlussstellen (Hohenstein-Ernstthal, Chemnitz-Süd) mussten wegen Straßenglätte und liegengebliebener Lkw zeitweise gesperrt werden. (