Wissenswertes über Wölfe

Thementag Naturschutzbund lädt am Montag nach Chemnitz zum Wolfstag ein

Erst in dieser Woche sorgten sie für negative Schlagzeilen: Wölfe haben mindestens 40 Schafe in Ostsachsen angegriffen. Moorschnucken und Burenziegen wurden tot aufgefunden, etliche Tiere werden noch vermisst. Laut Wolfsstatistik sei das der zweitgrößte gemeldete Rissschaden seit der Wiederansiedlung der Wölfe in Sachsen. Doch wie ist die allgemeine Lage in Sachsen? Gibt es in Chemnitz Wölfe? Darüber möchten die Naturfreunde des Nabu Regionalverbandes Erzgebirge am kommenden Montag, dem 15. Oktober, informieren. Veranstaltungsort ist das Hauptgebäude des Botanischen Gartens in der Zeit von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Neben den Vorträgen gibt es die Möglichkeit, Laternen zu basteln für den am Abend geplanten Laternenumzug. Eigene Laternen können gern mitgebracht werden. "Es können auch Wolfsmasken bemalt werden, die Geschichte vom Rotkäppchen wird von den Gästen neu erzählt und gemalt und natürlich kann man auch viel Wissenswertes über den Wolf lernen", kündigt Katja Rottluff vom Nabu an. Im Gelände des Botanischen Gartens können die Besucher zudem Wölfe suchen, die sich im Gebüsch versteckt haben und bei einem Mal- und Geschichtenwettbewerb gibt es kleine Preise zu gewinnen.