• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Wo gilt das 9-Euro-Schnäppchen-Ticket wirklich?

Entlastung Verkehrsverbund Mittelsachsen informiert

Sachsens Nahverkehrsunternehmen haben diese Woche mit dem Verkauf des vom Bund beschlossenen 9-Euro-Tickets begonnen. Das Schnäppchen-Ticket ist Teil des Entlastungspaketes 2022, das die finanziellen Auswirkungen der gestiegenen Energiekosten abfedern soll. Das Ticket gibt es jeweils für die Kalendermonate Juni, Juli und August für je 9 Euro. "Es ist bundesweit im Nahverkehr gültig, in Linienbussen, Straßen- und Stadtbahnen sowie U-Bahnen. Zudem reisen Ticketbesitzer in Nahverkehrszügen und teilnehmenden Sonderverkehrsmitteln", informiert der Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS). Im VMS wird das 9-Euro-Ticket auch in der Drahtseilbahn Augustusburg und auf der Fichtelbergbahn Cranzahl-Oberwiesenthal anerkannt.

Hier gilt das Ticket nicht

Ausgeschlossen sind Züge des Fernverkehrs wie IC, ICE, EC und Flixtrain. Das Ticket gibt es bei allen Busfahrern im VMS-Gebiet, in allen Servicebüros sowie unter anderem an mobilen und stationären Fahrscheinautomaten der CVAG. Auch über die Apps HandyTicketDeutschland (ab 31. Mai) oder DB Navigator ist das 9-Euro-Ticket erhältlich. Eine Mitnahmemöglichkeiten für weitere Personen sei nicht vorgesehen, informiert der VMS. "Wer allerdings Abo-Bestandskunde ist oder als Neukunde ein Abo abschließt fährt in den drei Monaten für 9 Euro monatlich und hat auch in dieser Zeit die Möglichkeit, in den abonnierten VMS-Tarifzonen an Sonn- und Feiertagen bis vier weitere Fahrgäste gratis mitzunehmen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!