• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Zoo Leipzig: "Tiere können nicht einfach wie Maschinen abgestellt werden" 

Reihe Masterplan "Zoo der Zukunft" soll zukünftig weiter verwirklicht werden 

Leipzig. 

Es steht außer Frage, dass die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Beschränkungen und Regelungen fast alle Bereiche unseres Lebens betrifft. Neben Gastronomie-, Event- und Tourismusszene kommt besonders eine in der öffentlichen Diskussion zu kurz: die der Tierparks und Zoos. Während andere Betriebe und Unternehmen schweren Herzens schließen oder ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken müssen, geht in den Tiereinrichtungen der Betrieb unverändert fort - denn die Tiere müssen ja versorgt werden, auch wenn keine Besucher kommen dürfen. Das stellt die meisten Tierparks auf eine harte Probe, da die Einnahmen fehlen.

Wie es den Direktoren, Mitarbeitern und Tieren in den sächsischen Zoos derzeit ergeht, hat unsere Redakteurin Kim in mehreren Interviews nachgefragt, die in den folgenden Tagen hier auf www.blick.de veröffentlicht werden. In unseren letzten Interviews befragten wir Vertreter des Tierparks Hirschfeld, dem Zoo der Minis in Aue und des Tierparks sowie Wildgatters in Chemnitz. Unser nächster Interviewpartner ist Maria Saegebarth, Pressereferentin des Zoos in Leipzig. 

Wie ist die derzeitige Situation in Ihrem Zoo? 

Der Zoo hat täglich geöffnet - alle Infos zu den aktuellen Regelungen finden sich auf unserer Website. Onlineticket und Testnachweis oder vollständige Impfung sind für den Besuch notwendig.

 

Was war im letzten Jahr eine besondere Herausforderung für Sie und die Einrichtung? 

Die Tiere können weder abgestellt werden wie Maschinen noch können sie ins Homeoffice - der Zoobetrieb musste als ohne Besucher weiterlaufen.

 

Wie kann man Sie unterstützen? 

Der Zoo hat geöffnet, aber durch die Regelungen freut sich der Zoo über jede Unterstützung im Rahmen der Spendenaktionen.

 

Wie und was planen Sie für die Zukunft? 

Die Umsetzung des Masterplanes "Zoo der Zukunft" schreitet voran.

 

Wie ist die Situation derzeit für die Tiere? 

Es stellt sich in den kommenden Tagen wieder der neue alte Alltag mit Besuchern ein.

 

Was würden Sie sich für die nächsten Wochen und Monate wünschen?

Stabile Inzidenzwerte und ein regulärer Zoobetrieb ohne viele Einschränkungen.


Vielen Dank für das Interview!

Als nächstes im Interview: der Amerika-Tierpark in Limbach-Oberfrohna



Prospekte