Zum Schulanfang - Sachsen startet Sicherheitskampagne

Schulen 38.000 Erstklässler in diesem Jahr

Die Kinder machen Bekanntschaft mit Masskottchen Poldi. Foto: Polizei Sachsen

Dresden. Zum Schulanfang in Sachsen hat die Polizei Sachsen zusammen mit dem Landesverband des Sächsischen Verkehrsgewerbes e.V. wieder die Sicherheitskampagne "Die Schule hat begonnen" ins Leben gerufen.

Ziel der Kampagne ist es, Schüler in Sachsen auf ihrem Schulweg zu mehr Sicherheit zu verhelfen. Der steigende Berufsverkehr zu Schulbeginn birgt größere Gefahren, vor allem für die 38.000 Erstklässler in diesem Jahr.

Auftakt auf dem Dresdner Theaterplatz

Innenminister Markus Ulbig beklebte heute zum Auftakt auf dem Dresdner Theaterplatz zusammen mit dem Präsidenten des Landesverbandes des Sächsischen Verkehrsgewerbes Wieland Richter, mehr als 200 Mädchen und Jungen aus Dresdner Grundschulen und Polizeimaskottchen Poldi einige Funkstreifenwagen der Polizei und Omnibusse mit großformatigen Aufklebern. Autofahrer werden durch diese dazu aufgerufen, besonders vorsichtig zu sein und rücksichtsvoll zu fahren, besonders im Bereich von Schulen und Haltestellen.

LSV-Präsident Wieland Richter sagte hierzu: "In den nächsten vier Wochen werden die Busse im öffentlichen Personennahverkehr und Polizeifahrzeuge mit dem Slogan "Die Schule hat begonnen" unser Straßenbild prägen."

Geschwindigkeitskontrollen geplant

"Das sollte uns die Sicherheit unserer Kinder, für die neben dem Schulalltag auch das Zurechtfinden im Verkehrsgeschehen neu ist, wert sein", so Ulbig. Im Rahmen der Aktion "Blitz für Kids" sollen vor den Herbstferien verstärkt Geschwindigkeitskontrollen vor den Schulen durchgeführt werden. Für die vierten Klassen der Grundschulen bietet die sächsische Polizei in Jugendverkehrsschulen eine praktische Radfahrausbildung an, welche durch das Innenministerium gefördert wird.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben