• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Schaulaufen beim Sidecar Festival Oschersleben

MOTORSPORT Lennard Göttlich/Uwe Neubert setzten fette Schlusspunkte

Oschersleben. 

Oschersleben. Am vergangenen Wochenende ging es auch in der Motorsport Arena Oschersleben rund, und zwar ausschließlich mit Dreirädern. Das Sidecar Festival stand wieder auf dem Programm und vereinte, wie im Vorjahr, die FIM Sidecar World Championship, die IDM Sidecar und die Int. Sidecar Trophy. Hinzu kamen wieder in mehreren Klassen historische Gespanne aus der VFV-DHM (Deutsche Historische Meisterschaft). Im Gegensatz zu 2020, als noch ein offenes Superbike-Rennen ausgeschrieben war, hatten die Dreirad-Sportler und -Liebhaber diesmal das Areal in der Magdeburger Börde für sich allein.

WM-Führende mit souveräner Vorstellung

 

Während die IDM Sidecar und die Int. Sidecar Trophy ihre finalen Rennen 2021 austrugen, stand für die Weltmeisterschaft erst die drittletzte Veranstaltung auf dem Programm, sodass der Titel erst bei den weiteren Rennen in Brands Hatch in England oder spätestens im portugiesischem Estoril vergeben wird.

In Oschersleben gewannen die Schweizer Markus Schlosser/Marcel Fries sowohl das Rennen am Samstag wie auch jenes tags darauf. Im ersten Lauf wurde das britisch-französische Duo Todd Ellis/Emanuelle Clement Zweite vor Tim Reeves/Kevin Rousseau mit den gleichen Nationalitäten. Am Sonntag zierten zwar die exakt gleichen Paarungen das Siegerehrungspodest, nur das diesmal Ellis/Clement und Reeves/Rousseau die Plätze erst auf der Strecke und demzufolge anschließend auch auf dem Podium getauscht hatten. Somit konnten Schlosser/Fries ihre Führung in der WM-Gesamtwertung vor Ellis/Clement weiter ausbauen.

 

Novize und alter Hase feierten Titel vorzeitig

 

In der IDM Sidecar konnte der Bayer Josef Sattler und Luca Schmidt aus Zeulenroda-Triebes den Titel trotz technischer Probleme im ersten Rennen sicherstellen.

Die 600er-Klasse der International Sidecar Trophy standen der erst 16-jährige Eibauer Lennard Göttlich und sein erfahrener Beifahrer Uwe Neubert (53) aus St. Egidien schon vorm großen Showdown als Titelträger 2021 fest. Stolz präsentierten der Lausitzer und der VSZ-Sachsenring-Instruktor in Oschersleben ihre Meister-T-Shirts sowie sich selbst auf der Strecke noch einmal von ihrer besten Seite. In beiden Rennen wurden hinter drei Gespannen mit 1.000 ccm Hubraum Gesamtvierte und waren damit erneut die Sieger ihrer Klasse. Somit hatten sie bei acht von zwölf Rennen das Punktemaximum kassiert.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!