Polizeipräsident Stiehl: Plauen hat oberste Priorität

Sicherheit Nach Auseinandersetzungen in der Innenstadt

polizeipraesident-stiehl-plauen-hat-oberste-prioritaet
Conny Stiehl ist seit Juni dieses Jahres Leiter der Polizeidirektion Zwickau. Foto: Karsten Repert

Plauen/Zwickau. Polizeipräsident Conny Stiehl hat die Sicherheitslage in der Stadt Plauen zur Chefsache gemacht: "Plauen hat Priorität 1!" Von der Öffentlichkeit unbemerkt hatte sich der Leiter der Polizeidirektion Zwickau in den vergangenen Wochen persönlich vor Ort umgesehen.

"Ich habe im September auch das Stadtfest Plauener Herbst besucht", überraschte Conny Stiehl am Mittwoch den BLICK-Reporter während eines Arbeitsgespräches im Amtsgebäude in Zwickau.

Konflikte zwischen den Nationalitäten

"Wir haben alle Erkenntnisse ausgewertet, um erkennbare Maßnahmen durchführen zu können. Dass es eine Weile dauert, bis sich die Bevölkerung in Plauen wieder sicher fühlen wird, das war mir bereits im Sommer klar", gibt der Präsident zu bedenken.

Im Schnitt dürfte es alle drei Tage einen Vorfall in der Plauener Innenstadt gegeben haben. Immer wieder geraten am Postplatz Asylsuchende gewaltsam aneinander. Viel Konfliktpotenzial entsteht durch die unterschiedlichen Nationalitäten.

1250 Polizisten für den Direktionsbezirk

Stiehl lobt seine Einsatzkräfte ausdrücklich. Für die Beamten war es nach seinen Worten schwierig, die neue Situation zu meistern. Inzwischen patrouillieren jüngere Beamte und Streifenwagen. Zivilpolizei ist präsent und es kommen auch Hundeführer zum Einsatz.

Helfend zur Seite stehen Bürgerpolizei und ein privater Sicherheitsdienst. "Die inhaltliche Umstellung ist in vollem Gange", betont Stiehl. Im Gebiet der Polizeidirektion Zwickau leben 560.000 Menschen. 1.250 Beamte und 250 Beschäftigte gehören der Polizeidirektion Zwickau an.