Putzkolonne wirbelt in Jocketa durch den Saal

Party Im Jobcenter der Jocketaer Karnevalisten ging's drunter und drüber

putzkolonne-wirbelt-in-jocketa-durch-den-saal
Sauber gelaufen! Die Putzkolonne auf dem Weg zur Preisverleihung. Foto: Thomas Voigt

Jocketa. Im "Arbeitsamt" vom Jocketaer Carneval-Club (JCC) gingen die Jobs weg wie warme Semmeln. Unter dem Motto "Dein Beruf ist uns egal, beim JCC ist Carneval" ging am Samstag die erste feuchtfröhliche Faschings-Party mit Live-Musik von den Prinzenbergern über die Bühne. Das närrische Personal der Faschings-Agentur konnte sich vor Bewerbungs-Gesprächen kaum retten. Vom Stubenmädchen mit Abitur - präsentiert vom JCC Showballett - bis zum abgedrehten Taxi-Fahrer war alles dabei. Jobcenter-Koordinatoren Anne Schwegler und Jörg Gemeinhardt riefen als Moderatorenpaar die gezogenen Nummern der Bewerber auf.

Männerballett und Putzkolonnen

Ein schräges Highlight bot das Männerballett. In der Praxis von "Dr. Med. Wurst" lief eine Not-OP völlig aus dem Ruder. Am Ende hing das gesamte medizinische Personal am hochprozentigen Tropf. Zwischendurch vergab der Elferrat Preise für das originellste Outfit. Eine ambitionierte Putzkolonne aus Thoßfell und Möschwitz schoss den Vogel ab. Mit Putzwagen, Wischmob und Klobürste sorgten sie für Stimmung im Saal.

"Die Idee dazu ist uns erst einen Tag vorher eingefallen, verriet Rieke Szcepurek vom Kittelschürzen-Geschwader. Das alles geschah unter den Augen vom Prinzenpaar Diana und Heiko Baumbach. Die Hoheiten aus Schreiersgrün grüßen schon die dritte Saison hintereinander vom Thron. "So etwas gab es beim JCC noch nie", weiß Präsident Steffen Rahm. Die nächste Faschings-Saison in Jocketa wird eine ganz besondere. Der JCC feiert sein 50. Jubiläum. "Bewerbungen als Prinzenpaar sind jederzeit möglich." Kommenden Samstag (Einlass 18.30 Uhr) wird an gleicher Stelle zur nächsten JCC-Fete mit der Partyband "Anna and the Rocks" eingeladen.

Noch mehr Fasching gibt es hier.