Wo die Karnevalisten mit Werkzeugkästen rocken

Fasching Mühltroff reist in die 1920er Jahre zurück

Abschlussbild der Garde. Foto: Simone Zeh

Mühltroff. Fasching feiern kann in Mühltroff jeder, von den kleinen Tanzmäusen, der Minigarde, bis hin zum Seniorenalter. Elferrats-Präsident Helko Hubrich überreichte der ältesten Besucherin der Abendgala am Samstag einen Faschingsorden. Die 81-jährige Brigitte Troche saß mit ihrer Familie an einem der Tische. Was ihr am besten am Programm gefallen hat? "Alles", sagte die agile Seniorin lachend. "Mein Sohn ist ja dabei und auch mein Enkel". Letzterer ist Hannes Troge und hatte als neuer Vereinsvorsitzende der Mühltroffer Faschingsgesellschaft "Blau-Weiß" (MFG) den Hut auf.

"We will rock you"

Mit schillernder Discokugel und flatterndem Glitter präsentierte sich der Schützenhaussaal wie ein Ballhaus der 20-er Jahre. Genau in diese Zeit ging es zurück mit dem Motto "Die 20-er Jahre mit Al Capone, Charleston, Swing und Grammophon." Viele der Damen im Publikum trugen Federstola und glitzernde Fransenkleider, die Männer feinen Zwirn nebst Fliege. Als bestes Kostüm aber hatte die Jury um Yvonne Kaiser drei Mühltroffer Herren im rot-weiß gestreiften Einteiler ausgewählt. "Die Bademode der 20-er Jahre zu tragen, das ist nicht zu toppen."

Die volle Aufmerksamkeit war den Mädels der Garde sicher, als sie ihren furiosen Showtanz im Stil der 20-er zeigte. Laut wurde es, als das Mühltroffer Werkzeugkasten-Orchester zu rocken begann: "We will rock you" von Queen klang es. Helko Hubrich gab den Ton an und dirigierte die musikalischen Bauarbeiter.

"Wenn nur die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt"

Dann war es Zeit für den Elferrats-Azubi zu zeigen, was er drauf hat. "Endlich sind die weg", meinte Theo Hellfritsch schelmisch, als er für kurze Zeit das Zepter von Helko Hubrich übernehmen durfte. Dieser hatte ihm noch aufgetragen, wie es weiter gehen solle im Programm. "Schunkelwalzer? Viel zu langweilig", meinte der Teenager. "Die Sambalitas? Nee, zu alt." Flugs beorderte er die kessen Peppergirls, ihr tänzerisches Können zu zeigen.

Für Aufsehen sorgte der Gastbeitrag der Langenbacher, die ihren Fasching bereits in der "Quelle" helle, helle feierten. Die im Dunkeln bunt leuchtenden Strichmännchen-Damen riefen Staunen hervor. Durch die 20-er Jahre surfte noch musikalisch das Alphateam, welches auf 25 Jahre zurück blickt. Zusammen mit Christin Granso gab Ronny Rauh, musikalisch begleitet von Siegfried "Alpha" Lottes zum Besten: "Wenn nur die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt'.

Felix Wyrobzyk ist nach vier Jahren wieder dabei

Was es noch zu erleben gab? Als Nachwuchsgarde präsentierten sich die Tanzmäuse. Nach vier Jahren Abstinenz rockte Felix Wyrobzyk wieder mal den Saal. Als den Höhepunkt und I-Tupfer wurden die Bewegungstalente erwartet, die tanzenden Mühltroffer Männer, die es drauf haben. da musste auch eine Zugabe sein.

Zusatz: Vereinschef Hannes Troge kann stolz sein auf seine Truppe. Und er weiß bei ungewöhnlichen Situationen unkompliziert und schnell zu helfen. Flugs zauberte er ein Starterkabel herbei, als es (von der FP-Reporterin) gebraucht wurde, weil das Dieselfahrzeug streikte... Weitere Faschingstermine: Jugendfasching mit Disco "Galaxis" ist am Samstag, 3. Februar, um 20.02 Uhr, gefolgt vom Kinderfasching am Sonntag, 4. Februar, um 15.05 Uhr.



Bewerten Sie diesen Artikel:5 Bewertungen abgegeben