Verein zeigt neu gewonnene Raritäten

Ausstellung Alte Figuren der Ortspyramide werden mit ausgestellt

verein-zeigt-neu-gewonnene-raritaeten
Der stellvertretender Vorsitzende des Heimatkundlichen Vereins Thalheim, Siegfried Schindler (l.), sowie der Vorsitzende Gottfried Eichler (r.) zeigen die neueste Leihgabe, eine Pyramide in Form der Seiffener Kirche. Foto: Georg Dostmann

Thalheim. Die Mitglieder des Heimatkundlichen Vereins Thalheim öffnen anlässlich des Weihnachtsmarktes am 9. und 10. Dezember in der Zeit von 14 bis 18 Uhr ihre Ausstellung im Vereinsheim hinter dem Rathaus, in der wieder einmal diverse neue Ausstellungsstücke zu sehen sein werden.

Dazu gehört eine Pyramide, die Gotthard Frenzel von 1992 bis 1994 geschnitzt hat. Sie ist im Besitz von einer Rathausmitarbeiterin, die das Objekt leihweise zur Verfügung stellt. "Die Figuren der etwa zwei Meter hohen Pyramide sind inzwischen marode, deswegen sind wir auf der Suche nach Ersatz", erzählt der Vereinsvorsitzende Gottfried Eichler. Eine weitere Neuheit ist eine 1,50 Meter hohe Pyramide von Karl Schwamm, die er ebenfalls leihweise an den Verein übergeben hat und die Seiffener Kirche zeigt.

Richtige Raritäten

Neu sind zudem acht Fahnen von Vereinen aus Thalheim. "Es handelt sich dabei um Funde von Thalheimer Bürgern, die zukünftig dauerhaft im Vereinsheim zu sehen sein werden", berichtet der stellvertretende Vorsitzende Siegfried Schindler. Außerdem sind zwei künstliche Nieren ausgestellt, mit denen das Blut von Patienten gereinigt wurde, dessen Nieren nicht mehr richtig funktionieren.

Weiterhin haben sie eine alte Konzertina von Paul Schramm ausgestellt. Dieser war langjähriges Mitglied des Konzertina-Vereins "Freudenklänge". Außerdem werden die alten Figuren der Thalheimer Ortspyramide, die in diesem Jahr durch Neue ersetzt werden, ausgestellt. Der Heimatkundliche Verein hat zudem eine Sonderausstellung zum Thema 150 Jahre Turnen in Thalheim vorbereitet.

Sollten Interessierte keine Gelegenheit finden, die Ausstellung am 9. oder 10. Dezember zu besichtigen, so ist außerdem auch ein Besuch nach telefonischer Voranmeldung möglich unter 03721/ 85157.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben