Nagelsmann begrüßt Bayern-Lösung - Freude für Flick

Nationalmannschaft Bei der ersten EM-Pressekonferenz der Nationalmannschaft geht es auch um Vincent Kompany und Hansi Flick. Bundestrainer Nagelsmann sieht einen Vorteil für seine sechs Münchner.

Die sich anbahnenden Trainerlösungen beim FC Bayern München und FC Barcelona sorgen auch im EM-Camp der Fußball-Nationalmannschaft in Thüringen für Gesprächsstoff. Bundestrainer Julian Nagelsmann begrüßte bei der ersten Pressekonferenz in Blankenhain die offenbar bevorstehende Verpflichtung des Belgiers Vincent Kompany (38) als Münchner Coach. 

"Es war eine lange Suche. Es ist auch gut für die Spieler vom FC Bayern", sagte Nagelsmann. Der 36-Jährige hat in Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Aleksandar Pavlovic, Leroy Sané, Jamal Musiala und Thomas Müller sechs Akteure des Rekordmeisters in seinem EM-Aufgebot. Er selbst hatte auf eine mögliche Trainer-Rückkehr nach München verzichtet und seinen Vertrag beim DFB bis zur WM 2026 verlängert. 

Über Kompany als Coach wollte sich Nagelsmann nicht äußern. "Ich kenne ihn nicht so gut. Ich denke, er hat genug zu tun und kann sich da ausleben", sagte Nagelsmann über den Ex-Spieler von Manchester City und des Hamburger SV, der noch beim englischen Premier-League-Absteiger FC Burnley unter Vertrag steht. 

Komplimente in Blankenhain bekam Nagelsmanns Vorgänger als Bundestrainer, Hansi Flick (59), für seine angeblich kurz bevorstehendes Engagement beim FC Barcelona. "Ich würde mich freuen, das hat er sich verdient", sagte DFB-Sportdirektor Rudi Völler.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf bestätigte, dass Flick auch fast ein Jahr nach der Trennung im September 2023 noch einen laufenden Bundestrainer Vertrag hat.  "Ich schätze ihn menschlich sehr", sagte Neuendorf über Flick. 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion