• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Stadt bereitet Sanierung vor

Wismut-Schotter Einwohnerversammlung am 28. Januar geplant

Unter den Straßen des Meeraner Ortsteils Waldsachsen befindet sich Wismut-Schotter. Bürgermeister Lothar Ungerer (parteilos) wird auf die Ergebnisse der radiologischen Untersuchungen und die weitere Verfahrensweise mit dem belasteten Material auf einer Bürgerversammlung eingehen. Das kündigt die Stadt auf ihrer Internetpräsentation an. Die Bürgerversammlung findet am 28. Januar im Gasthof in Waldsachsen statt. Beginn ist 19 Uhr.

Die Experten aus einem Planungsbüro aus Zwickau haben an drei Stellen in Waldsachsen auffällige Messwerte festgestellt. Sie kommen in ihrem Prüfbericht, der auf der städtischen Internetseite veröffentlicht wird, trotzdem zu der Einschätzung, dass keine unmittelbare Gefährdung für die Bevölkerung besteht.

Zu den betroffenen Abschnitten gehören die Hauptstraße (zwischen dem Fahrbahnbelag-Wechsel und 25 Meter westlich des Siedlerweges), der Siedlerweg und der Ponitzer Weg. Für die Hauptstraße ist der Freistaat Sachsen verantwortlich. Die Stadt forderte in der Vergangenheit wiederholt eine Fahrbahn-Erneuerung. Sie wird nun erneut eine Beseitigung der losen Fahrbahnteile und eine Sanierung der Straße fordern, um vorsorglich gesundheitliche Beeinträchtigungen auszuschließen. Parallel dazu begann die Stadt mit der Sanierungsplanung für Siedlerweg und Ponitzer Weg. Für die beiden Abschnitte trägt Meerane die Verantwortung. Parallel dazu soll das Gesundheitsamt ein Krebscluster zur Situation in Waldsachsen erstellen, um Auffälligkeiten bei Krebserkrankungen, die durch den Wismut-Schotter ausgelöst werden könnten, herauszufinden.