Streiks an den mitteldeutschen Flughäfen

Arbeit Einschränkungen im Flugverkehr sind sehr wahrscheinlich

Leipzig. 

Leipzig. Am morgigen 15. Januar werden die Sicherheitsbeschäftigten an den mitteldeutschen Flughäfen nach einem Aufruf der Gewerkschaft ver.di ihre Arbeit niederlegen. Betroffen sind also die Standorte in Dresden, Leipzig/Halle und Erfurt.

Grund für den Streik ist das Scheitern von insgesamt vier Verhandlungsrunden für höhere Löhne in der Branche. Die Gewerkschaft fordert eine einheitliche Bezahlung der Tätigkeiten in allen vergleichbaren Kontrollbereichen. Laut ver.di führe das auch zu einer besseren Sicherheit an den Flughäfen. Im Bereich der Passagier-, Fracht-, Personal und Warenkontrolle solle der Stundenlohn auf 20 Euro angehoben werden.

Wie die regionale Fachbereichsleiterin für die Sicherheitsbranche der Gewerkschaft ver.di, Christel Tempel, in einer Pressemitteilung betonte, sei durch die Streiks mit Einschränkungen im Flugverkehr zu rechnen.

Leipzig/Halle

Streik von 4:00 Uhr bis 18 Uhr

Dresden

Streik von 3:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Erfurt

Streik von 6:00 Uhr bis 22:00 Uhr