• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

UEFA färbt nun das eigene Logo in Regenbogenfarben

Sport "Ein Zeichen unseres Engagements für eine vielfältigere und integrativere Gesellschaft"

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat ihre Entscheidung gegen die Regenbogenbeleuchtung an der Münchner EM-Arena erklärt. "Einige" hätten diese "als politisch" interpretiert, teilte der Dachverband mit. "Im Gegenteil, die Anfrage selbst war politisch und verbunden mit der Anwesenheit der ungarischen Nationalmannschaft im Stadion für das Spiel am Abend gegen Deutschland." Der Regenbogen stehe für die UEFA für "kein politisches Symbol, sondern ein Zeichen unseres Engagements für eine vielfältigere und integrativere Gesellschaft".

"Die Uefa ist stolz darauf, heute die Farben des Regenbogens zu tragen", schrieb der Verband, der sein Logo mit den sechs Farben angereichert hatte, auf Twitter.

 

Reaktion auf massive Kritik

Die UEFA hatte am Dienstag den Antrag der Stadt München untersagt, die Arena des FC Bayern für das finale Vorrundenspiel am heutigen Mittwoch in Regenbogenfarben leuchten zu lassen und kassierte massive Kritik. Hintergrund des Antrags ist ein Gesetz, das die Informationsrechte von Jugendlichen in Hinblick auf Homosexualität und Transsexualität in Ungarn einschränkt und in der vergangenen Woche vom ungarischen Parlament gebilligt worden war. Das schließt unter anderem auch Bücher von Harry Potter ein, um nur ein exemplarisches Ausmaß zu nennen.