Ungeschickte Entscheidung: Der Osten stellt sich hinten an

Angemerkt Kommentar "Entscheidend" von Wieland Josch

Angemerkt von Wieland Josch

Das Bundes-Bildungsministerium hat, entgegen dem Koalitionsvertrag, ein wichtiges Forschungszentrum, trotz Angeboten aus dem Osten, lieber nach NRW gegeben. Es mag dafür Gründe geben, aber es ist anzunehmen, dass sie nicht so schwer wiegen, wie die, welche beispielsweise für die Lausitz sprechen, wo ein Strukturwandel ungeahnten Ausmaßes ansteht, dem man besser jetzt als später entgegen tritt.

 

Hinzu kommt, dass hierzulande sowieso schon angenommen wird, man werde eh nur als zweitklassig angesehen. Dass nun ausgerechnet das Bildungs(!)ministerium eine derart ungeschickte Entscheidung trifft, zeigt, was 30 Jahre nach dem Mauerfall so alles noch im Argen liegt. Und der Gedanke, dass sich das wohl nicht mehr ändern wird, ist nachvollziehbar.

Da Politiker so gerne, wenn schon nicht über den Tellerrand, dann wenigstens auf Wahlergebnisse schielen, sei ihnen kurz etwas zu bedenken gegeben: Heutzutage werden die Wahlen im Westen nicht mehr gewonnen, dafür aber im Osten verloren.