Ab morgen erweckt eine Operette Stein zu Leben

Premiere Die schöne Galathée ist in Zwickau zu sehen

ab-morgen-erweckt-eine-operette-stein-zu-leben
Johanna Brault als Ganymed und Julia Ebert als Galathée sowie Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Plauen-Zwickau. Foto: Theater Plauen-Zwickau / Peter Awtukowitsch

Zwickau. Die Operette am Klavier von Franz von Suppé "Die schöne Galathée" feiert am morgigen Freitag im Zwickauer Theater in der Mühle Premiere.

Die Geschichte der Operette

Der begnadete Bildhauer Pygmalion liebt seine Statue der Nymphe Galathée. Sie ist unverkäuflich und niemand darf sie zu Gesicht bekommen. Der Kunstmäzen Mydas hat von der Schönheit der Statue gehört und besticht Pygmalions Diener Ganymed, um sich selbst davon zu überzeugen, bevor er sie kauft. Doch Pygmalion jagt den Kunstsammler zur Tür hinaus. Daraufhin fleht er die Göttin Venus an, sie möge seiner Statue Leben einhauchen. Da wird der Wunsch auch schon erfüllt.

Unter der Regie von Wolfgang Dosch und der Musikalischen Leitung von Matthias Spindler singen John Pumphrey, Johanna Brault, Julia Ebert und Marcus Sandmann.. Wer die Premiere nicht miterleben konnte, hat dazu noch einmal die Möglichkeit am 9. April.