Aue rettet Nationalzirkus-Show

Unterhaltung Nationalzirkus aus China war im Auer Kulturhaus

aue-rettet-nationalzirkus-show
Die Akteure des Chinesischen Nationalzirkus haben ihr Publikum in Aue begeistert. Unter anderem mit Jonglage. Foto: R. Wendland

Der Chinesische Nationalzirkus tourt derzeit durch ganz Europa - bis 14. Mai ist man mit dem Bühnenstück "Hongkong Hotel - Die Welt zu Gast im Reich der Mitte" unterwegs. Das Ganze ist eine Show aus Artistik, Tanz und Musik, die zum Großteil live am Klavier gespielt wird. Der Nationalzirkus besteht aus 20 Leuten - zum Großteil Chinesen. Es gibt aber auch Menschen aus der Ukraine und aus Deutschland, die mitwirken.

Ein Schweißgerät war die Rettung

Der Auftritt im Auer Kulturhaus, mit dem die Akteure ihr Publikum begeistert haben, hat dem Nationalzirkus die Tour gerettet. Tour-Managerin Sabine Martick ist begeistert: "Das Team im Kulturhaus ist extrem freundlich und hilfsbereit. Das Haus ist sehr gut ausgestattet. Man hat uns sogar ein Schweißgerät zur Verfügung gestellt. Das hat uns die restliche Tour gerettet, weil wir damit die Kerzenständer, die kaputt waren, wieder zusammenschweißen konnten."

Die akrobatischen Leistungen wurden vom Auer Publikum honoriert mit jeder Menge Applaus. Wie Sabine Martick erklärt, spiele die Geschichte, die auf der Bühne erzählt wird, in einem Hotel, wo ständig Leute kommen und gehen.

Ausnahmeartisten

Ziel sei es, den Menschen die Metropolen Chinas und deren faszinierende Kultur näherzubringen. Die Akteure sind Ausnahme-Artisten, die ein hohes Maß an Kraft, Kondition und Beweglichkeit brauchen, um das umzusetzen, was gezeigt wird. Mit der Show verkörpert man Authentizität - Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit.