Das Comeback: "Tokio Hotel" in Leipzig

Konzert Fans aus ganz Europa strömen ins "Haus Auensee"

Foto: Sina Jurkowlaniec

Leipzig. Es ist zwölf Jahre her, dass die Jungs von Tokio Hotel zuletzt ein Konzert in Leipzig gegeben haben. Dazwischen liegen drei Alben und eine rund fünf Jährige Auszeit. Doch für die Dream Machine Tour kehrten Bill, Tom, Georg und Gustav am 1. April endlich wieder zurück nach Sachsen.

Die Band

In den letzten Jahren hat sich viel getan: Der Klang hat sich verändert, die Shows sind spektakulärer geworden und die einstigen Teenie-Stars sind erwachsen geworden. Am 31. März feierte Bassist Georg Listing seinen 30. Geburtstag und Drummer Gustav Schäfer darf sich inzwischen Papa nennen.

Auch die Altersklasse der Fans ist mit den Jungs gewachsen und doch ist die Vergangenheit noch ganz präsent: "Ich war 2005 hier auf dem Konzert und es bedeutet so viel, sie wieder in Leipzig zu sehen.", schwärmt Fan Laura Jähnert. Sie ist seit der ersten Stunde mit dabei, wie viele die am Samstag zum Haus Auensee pilgerten.

Die Tour

Bereits gegen Mittag füllt es sich vor der Location und man kann neben Deutsch auch viel Spanisch und Französisch in dem aufgeregten Stimmengewirr wahrnehmen. Viele sind von weiter her angereist und für einige ist es nicht das erste und nicht das letzte Konzert auf dieser Tour. Dienstag spielt die Band ihr letztes Deutschland-Konzert der Tour in Berlin. Danach stehen bis Ende April noch einige Etappen in Russland an.

50 Euro kostet das Ticket. Zwischen zusätzlichen 50 bis 1.000 Euro, wenn die Fans den Soundcheck miterleben wollen oder ein Meet and Greet inklusive professionellem Foto mit der Band. Die sogenannten VIP-Packages, die das möglich machen, waren in Leipzig ausverkauft.

Die Show

Die Show beginnt eine Stunde zu spät. Als der Vorhang endlich fällt, sind die alten Muster zurück und ein Kreischen geht durch die Menge. Mit zahlreichen Lichteffekten, mehreren Bühnen-Outfits, Seifenblasen und Konfetti spielt die Band ihre inzwischen sehr elektronische Musik.

"Ich weiß nicht, ob ihr es wisst aber Tom und ich sind in Leipzig geboren. Und unsere Familien sind heute hier.", sagt Liedsänger Bill Kaulitz über sich und seinen Zwillingsbruder zwischen den Songs.

Das Konzert endet mit der Debüt-Single "Durch den Monsun" in der englischen Version. Und Bill verspricht: "Nächstes Mal kommen wir schneller wieder nach Leipzig."